Pittella: EU-Beitrag für regionale Antiterror-Truppe in Sahel-Zone ist der richtige Weg, um bei Stabilisierung der Region zu helfen und gemeinsam den internationalen Terrorismus zu bekämpfen

Pittella: EU contribution to a Sahel regional force is right way to help stabilise the region and fight together against international terrorism, Mali, Mauritania, Niger, Chad and Burkina Faso, africa, #4Africa,

In einem Kommentar über den EU-Beitrag für eine regionale Antiterror-Truppe in der Sahel-Zone sagte der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, Gianni Pittella:

 

„In die Sicherheit und in die Bekämpfung des Terrorismus in Afrika zu investieren bedeutet, in die Sicherheit und die Verteidigung in Europa zu investieren. Deshalb begrüßt die Sozialdemokratische Fraktion den Beschluss der EU-Chefdiplomatin Federica Mogherini, im Rahmen von Sahel G5 50 Millionen Euro zur Schaffung einer multinationalen Militärtruppe beizusteuern, die in der Lage ist, Terrorismus, grenzübergreifende Verbrechen und Menschenhandel in der Sahel-Region zu bekämpfen. Unterstützung für die Bemühungen von Mali, Mauretanien, Niger, Tschad und Burkina Faso ist unerlässlich, um die Sahel-Region zu stabilisieren, die geopolitisch und wirtschaftlich von grundlegender Bedeutung ist.

 

Sicherheit ist ein Schlüsselfaktor, der mit Entwicklung und Stabilität Hand in Hand gehen muss. Sie ist eine Voraussetzung für die Entwicklung und für die Förderung von Wachstum und Bildung in Afrika. Investitionen in Afrika sind in Europas direktem Interesse und äußerst wichtig, um auf lange Sicht den massenhaften Zustrom von Migranten nach Europa zu verhindern.“