Pittella: Trump hat wieder vergessen, vor dem Reden sein Hirn einzuschalten

Donald Trump US flag

Die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament verurteilt auf das Schärfste die jüngsten Aussagen von US-Präsident Donald Trump, in denen er afrikanische Länder sowie El Salvador und Haiti als ‚Drecksloch-Länder‘ bezeichnet. Indem er andere Nationen beleidigt, zeigt der Präsident der Vereinigten Staaten einmal mehr seine totale Unfähigkeit, in der Völkergemeinschaft eine friedliche und respektvolle Atmosphäre zu schützen und zu erhalten.

 

Der Vorsitzende der S&D Fraktion, Gianni Pittella, sagte dazu:

„Leider hat Präsident Trump vergessen, vor dem Reden sein Hirn einzuschalten. Es war offenbar nicht genug, die mexikanische Bevölkerung mit ‚Kriminellen‘ zu vergleichen oder Muslime als ‚Terroristen‘ zu bezeichnen. Jetzt werden Haiti, El Salvador und Afrikaner zur Zielscheibe der wahnsinnigen und rassistischen Worte des US-Präsidenten.

Mit jedem Tag stellt Trump erneut unter Beweis, dass er nicht geeignet ist, um die USA zu regieren und die internationale Gemeinschaft anzuführen. Beledigen, schikanieren, drohen – das ist die einzige Sprache, die Trump kennt. Das ist nicht mehr hinnehmbar. 

Wir erklären uns mit den Völkern von Haiti, El Salvador und Afrika voll solidarisch. Die Migranten aus all diesen Ländern, die in den Vereinigten Staaten leben, leisten einen Beitrag zur Entwicklung einer außerordentlichen Nation, die es nicht verdient, auf diese Art und Weise repräsentiert zu werden.“