• Wie können wir Europa gemeinsam neu beleben?

    Führende Politiker sind in einer Reihe von Veranstaltungen in der gesamten Europäischen Union mit Bürgerinnen und Bürgern, Wissenschaftlern und kulturellen und gesellschaftlichen Organisationen zusammengekommen, um über die Zukunft, die wir für Europa wollen, zu debattieren.

    Mit intensiven Diskussionen, die zum Kern der Probleme durchdringen, die uns alle betreffen, wollen wir eine mitreißende alternative Vision für die Zukunft Europas und seiner Bürger entwickeln.

    Jede Veranstaltung hat ein spezifisches Schwerpunktthema, um die Argumente zu untersuchen und unsere alternative Zukunftsvision zu entwickeln – Schritt für Schritt, Debatte um Debatte.

    Machen Sie mit, um gemeinsam eine bessere Zukunft für Europa zu schaffen!

On October 21st we’re joining our friends and followers in Bucharest (Palace of the Parliament) for another inspiring, interesting and intriguing debate on Romania and its role in the European project.

Challenges and opportunities, dos and don'ts, local and European perspectives - we’ll be debating all of these alongside Romanian specialists, local and international politicians and stakeholders. The Socialists & Democrats Group President, Gianni Pittella, will be joining the debate and will try to answer all your questions regarding Romania’s future in the EU.

Your voice matters, so make it heard!

Registrations are now closed.

Zeit für ein anderes Europa

Zeit für Veränderung. Zeit für eine neue Richtung. Die Europäische Union ist die bemerkenswerteste Errungenschaft des vergangenen Jahrhunderts. Sie hat eine beispiellose Phase des Friedens, der Demokratie, der Zusammenarbeit und des Wohlstands in Europa geschaffen. Doch jetzt ist Europa in Gefahr.

Euroskeptizismus, Nationalismus und Populismus nehmen zu. Für allzu viele Menschen handeln Geschichten über die Europäische Union nur von Verschwendung öffentlicher Gelder und von blindwütigen Sparmaßnahmen, die von irgendwelchen dunklen Technokraten verhängt werden. Zudem hat die Krise gefährliche Trennlinien zwischen reicheren und ärmeren Ländern und Regionen geschaffen. Infolgedessen lassen sich die Leute allzu oft von destruktiven, nationalistischen und antieuropäischen Botschaften verführen.

Es ist aber ungerecht, die Schuld für die Krise einfach auf die EU zu schieben. Auf europäischer und auf nationaler Ebene haben die konservativen Kräfte Maßnahmen zur Regulierung der Finanzmärkte blockiert. Sie haben versucht, den Binnenmarkt zum einzigen Zweck der EU zu machen, und sie haben die soziale Gerechtigkeit und die Solidarität untergraben.

Die Antwort der Konservativen auf die Krise bestand in noch mehr Einschnitten bei Dienstleistungen und Investitionen – also müssen die einfachen Leute für das Chaos zahlen, das gierige Banker angerichtet haben. Die Konservativen drängen unsere Wirtschaft in einen Teufelskreis der Rezession und nehmen die Krise zum Vorwand, um unser Sozialsystem weiter zu demontieren. Das ist schlicht und einfach falsch und funktioniert nicht. Das Experiment mit der Austerität ist in mehreren Ländern klar gescheitert.

Wir brauchen ein anderes Europa.

Unsere Alternative

Die Sozialdemokraten haben Pläne für einen sichereren und schnelleren Ausweg aus der Krise.

Unser Konzept wird Wachstum und Arbeitsplätze schaffen und unsere Wirtschaft umgestalten – für eine gerechtere Gesellschaft. Wir haben ehrgeizige Pläne für Investitionen in Arbeitsplätze und Innovationen, bessere Rechtssetzung zur Kontrolle der Märkte und Solidarität, um dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger menschenwürdig leben und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken können.

Die europäische Politik muss von einer engen, vom Markt beherrschten Ausrichtung abrücken, um die europäische Gesellschaft und die Anliegen der Bürger widerzuspiegeln. Wir brauchen ein anderes Gleichgewicht zwischen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Anliegen und ein neues, nachhaltiges Gleichgewicht zwischen Marktkräften und intelligenter Regulierung.

Das ist der einzige gerechte Ausweg aus der Krise und die einzige Möglichkeit, wie eine großartige Idee wie die Europäische Union in Zukunft überleben und gedeihen kann!

Wir glauben, dass die Lösung nicht weniger Europa, sonder ein bürgernäheres, besseres Europa ist. Um diese Idee zu entwickeln, brauchen wir Ihre Hilfe. Wir wollen von Ihnen allen lernen, von ihrer Lebenserfahrung und Ihren Erwartungen für ein besseres Leben.

 

Neustart für die Wirtschaft

  • Wir kommen gerade aus der größten Krise seit drei Generationen. Was haben wir daraus gelernt?
  • Eine Fokussierung auf Sparmaßnahmen wird das Problem nicht lösen; Investitionen und Wachstum werden es lösen.
  • Wir haben Sie in Portugal, Griechenland, Zypern, Slowenien und Polen eingeladen, mit uns über diese Themen zu diskutieren.
 

Neustart für die Jugendbeschäftigung

  • Erstmals in der Geschichte sieht die Zukunft der jüngeren Generation düster aus. Wie können wir das ändern?
  • Menschenwürdige Arbeit für alle gewährleisten, das Phänomen der Fachkräfteabwanderung („Brain Drain“) bekämpfen, die richtige Fortbildung, Finanzierung und Mobilität bieten.
  • Diese Themen haben wir mit unseren Freunden im Vereinigten Königreich, in Ungarn, Bulgarien, Rumänien und Kroatien debattiert.
 

Neustart für die Industrie

  • In der Vergangenheit hat die Industrie eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung unserer Gesellschaft gespielt. Können wir ihr diese zentrale Rolle zurückgeben, ohne dadurch die Umwelt zu schädigen?
  • Wir brauchen Diversifizierung. Wir brauchen eine neue und ehrgeizige Industriepolitik, Koordinierung zwischen den Ländern und hohe Umwelt- und Sozialstandards.
  • Das war das Hauptthema unserer Debatten in Deutschland und Österreich.
 

Neustart für die digitale Wirtschaft

  • Die digitale Revolution – Herausforderung oder Chance?
  • Trotz der allgemeinen Befürchtung, dass die Digitalisierung unserer Arbeitsweise einem Teil der Arbeiterschaft die Existenzgrundlage entziehen wird, ist die digitale Revolution doch eine enorme Gelegenheit – eine, die Europa nicht verpassen darf.
  • Wir haben es geschafft, in Deutschland, Österreich und der Slowakei eine Reihe von interessanten Debatten zu diesem Thema durchzuführen.
 

Neustart für die Demokratie

  • Was bedeutet Demokratie für Sie? Geht es nur um das Recht, zu wählen und Ihre Meinung zu sagen?
  • Es ist so viel mehr als nur das. Demokratie ist das, was Europa zusammenbindet. Stellen Sie sich nur ein Leben ohne Mitspracherecht in Ihrer Gesellschaft vor – eine beunruhigende Zukunftsvision.
  • Dieses Thema haben wir im Rahmen von Debatten in Italien und Finnland behandelt.
 

Neustart für Europas Rolle in Welt

  • Zweifel an Europas Rolle in der Welt? Denken Sie um!
  • Klimawandel, Energie, Migration, Finanzmärkte und globale Sicherheit – das sind Themen, die kein Land für sich alleine angehen kann. Wir müssen zusammenarbeiten, um die Ergebnisse zu erreichen, die wir anstreben.
  • Unsere Veranstaltung in Deutschland hat die Details dieser Thematik unter die Lupe genommen.
 

Neustart für unseren Planeten

  • Fragen Sie sich immer noch, ob der Klimawandel ein Mythos ist?
  • Leider ist er für viele Menschen auf der ganzen Welt bittere Realität. Sie müssen uns das aber nicht einfach glauben – eine überwältigende Mehrheit der Experten stimmt darin überein. Zudem könnten die Auswirkungen des Klimawandels zu mehr Massenmigration und sozialen Unruhen führen. Wir müssen jetzt handeln und Lösungen finden, nicht nur auf lokaler Ebene, sondern insbesondere auf der Ebene der EU und weltweit.
  • Wo kann man besser über dieses Thema diskutieren als in Schweden? Unsere Debatte in Kiruna war in der Tat fruchtbar und lebhaft.

Veröffentlichungen

Pressemitteilungen

Publications

Keine Tweets in den letzten 7 Tagen