Kadenbach: Politischen Druck für bessere Lebensmittelkennzeichnung aufbauen

Karin KADENBACH

SPÖ-Europaabgeordnete will Kennzeichnung auch bei verarbeitetem Fleisch, Milch, Käse und Eiern

Wien (OTS/SK) - „Wir konnten in Europa bereits eine Lebensmittelkennzeichnung von Fleisch durchsetzen. Doch wir wollen auch bei Wurst oder Fertiggerichten - also bei verarbeiteten Fleischprodukten - eine verpflichtende Kennzeichnung für mehr Klarheit beim Kauf. 90 Prozent der VerbraucherInnen in der EU wollen laut einer Eurobarometer-Umfrage diese bessere Kennzeichnung. Mit der heutigen Abstimmung wollen wir politischen Druck gegenüber der EU-Kommission aufbauen, die weiter auf einer freiwilligen Kennzeichnung beharrt“, erläutert SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach. Heute Nachmittag stimmt der Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über eine Anfrage an die Kommission für eine verpflichtende Angabe des Ursprungslandes oder Herkunftsortes bei bestimmten Lebensmitteln ab. ****

Neben verarbeitetem Fleisch soll nach Wunsch der europäischen SozialdemokratInnen auch bei Milch, Käse und Eiern der Ursprung angegeben werden müssen. "Diese Information ist für mündige Konsumentinnen und Konsumenten besonders wichtig, um regionale Produkte fördern zu können. Das ist auch ein Beitrag zu einem besseren Klimaschutz, um lange Transportwege zu reduzieren. Transparenz ist daher bei Milch, Fleisch und Wurst Basis für die Kaufentscheidung im Supermarkt. Freiwilligkeit, wie von der EU-Kommission gewünscht, benachteiligt die seriösen Anbieter gegenüber jenen, die Angaben bewusst verschleiern", so Kadenbach.

Country: 
Austria