Teilen:

Wenn die Europäische Kommission Ende dieses Monats eine neue Zehnjahresstrategie für die Rechte des Kindes vorlegt, möchte die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament Maßnahmen sehen, die dazu beitragen, die schlimmsten Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Kinder, einschließlich der Verschärfung der Kinderarmut in Europa, zu lindern.

Der heute Nachmittag im Plenum diskutierte Bericht des Europäischen Parlaments über die Rechte des Kindes wird morgen (Donnerstag, 11. März) abgestimmt, nachdem die Fraktionen letzte Woche im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres breite Unterstützung gezeigt haben.

Javier Moreno Sánchez, Sprecher der S&D Fraktion für die Strategie für die Rechte des Kindes, sagte dazu:

„In der Pandemie aufzuwachsen war für Kinder äußerst schwierig. Um sicherzustellen, dass die Pandemie weder in der Schule noch zu Hause dauerhafte Auswirkungen auf diese Kinder hat, müssen wir sofort Maßnahmen ergreifen. Vor dem Ausbruch von Covid-19 war jedes vierte Kind in Europa von extremer Armut bedroht, und die Pandemie verschlimmert die Situation noch weiter: Nicht weniger als 117 Millionen weitere Kinder laufen Gefahr, die nationalen Armutsgrenzen in der EU zu unterschreiten. Aus Sicht der Sozialdemokratischen Fraktion müssen die Rechte der Kinder eine zentrale Rolle in den nationalen Aufbauplänen der Mitgliedsstaaten für die Krise spielen.

In der Strategie der Kommission erwarten wir auch konkrete Maßnahmen, die in die Beseitigung der Kinderarmut in Europa investieren, einschließlich einer gut finanzierten europäischen Kindergarantie. Es sollte neue Instrumente geben, um zu messen, wie viel Regierungen in Kinder investieren. Mit mehr Transparenz können wir Investitionslücken identifizieren, die geschlossen werden müssen, und eine gute Schätzung des Anteils des EU-Haushalts liefern, der für die Unterstützung der Kinderrechte ausgegeben wird.

In der Woche, in der der Internationale Frauentag begangen wird, ist es auch wichtig, die geschlechtsspezifische Dimension der Rechte des Kindes hervorzuheben. Wir sind entschlossen, das Wohlergehen und die Stärkung von Mädchen zu einer Priorität in der Strategie der Kommission zu machen.“

Beteiligte Abgeordnete

MORENO SÁNCHEZ Javier
MORENO SÁNCHEZ Javier
Head of delegation
Mitglied
Spanien

S&D Pressekontakt

Macphee Ewan
MACPHEE Ewan
Press Officer
Vereinigtes Königreich

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung
Erster Progressiver Ausschuss zur Zukunft Europas am Vorabend der Plenartagung
Pressemitteilung
S&D Fraktion: Kein EU-Geld für Mitgliedsstaaten, die die Rechtsstaatlichkeit nicht achten
Pressemitteilung
Zeit für EU-Regierungen, Covid-Zertifikate zu verwenden, um Beschränkungen aufzuheben