Veröffentlicht:
Teilen:

Als Vorsitzende von vier politischen Fraktionen im Europäischen Parlament – EVP, S&D, ALDE und Grüne/EFA – haben wir uns heute zum zweiten Mal nach den Europawahlen getroffen.  

Wir haben uns auf ein politisches Verfahren geeinigt, das ein gemeinsames Ziel für die nächste Legislaturperiode definieren soll. Dieses gemeinsame Ziel wird die Grundlage darstellen, auf die sich der künftige Präsident der EU-Kommission verpflichten muss, um sich auf eine breite und stabile Mehrheit im Europäischen Parlament zu stützen.  

Die Arbeiten sollen am 12. Juni beginnen und rechtzeitig vor dem nächsten Europäischen Rat fertiggestellt werden.  

Die deutlich gestiegene Beteiligung unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger an den Europawahlen hat uns stark ermutigt. Es ist unsere gemeinsame Absicht, konstruktiv miteinander zusammenzuarbeiten und ihre Forderung nach Veränderung zu berücksichtigen, um zu zeigen, dass die Europäische Union für jeden einzelnen Menschen etwas bewirken kann.  

Gezeichnet:  

Manfred Weber
Udo Bullmann
Guy Verhofstadt
Ska Keller
Philippe Lamberts

Beteiligte Abgeordnete

BULLMANN Udo

Koordinator
Deutschland

S&D Pressekontakt

Tuttlies Utta
Head of Department

TUTTLIES Utta

Deutschland

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

„Das Europäische Unterstützungsbüro für Asylfragen ist auf dem richtigen Weg, es muss aber mehr getan werden“, sagt die S&D Fraktion

Pressemitteilung

Die S&D Fraktion unterstützt die Bemühungen des britischen Parlaments, einen No-Deal-Brexit zu vermeiden

Pressemitteilung

"Europas Herausforderungen können nicht warten. Wir müssen jetzt von Worten zu Taten übergehen", sagt Iratxe García nach dem Europäischen Rat