Teilen:

Heute wird das Europäische Parlament das erfolgreiche Kooperationsprogramm ‚Netzwerk der europäischen öffentlichen Arbeitsverwaltungen‘ um weitere sieben Jahre verlängern. Die Sozialdemokratische Fraktion unterstützt die Plattform, die den Austausch bewährter Praktiken, das Setzen von Richtwerten und gegenseitiges Lernen ermöglicht, mit dem Ziel, wirksamer und effizienter zu werden.

Manuel Pizarro, sozialdemokratischer Berichterstatter des Europaparlaments, sagte dazu:

„Öffentliche Arbeitsverwaltungen sind Schlüsselelemente zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit vor Ort durch die Vermittlung von Arbeitsstellen. Ihre Erfahrung mit Arbeitsmarktübergängen wird entscheidend sein für das Gelingen des digitalen und des grünen Übergangs.

In den vergangenen sieben Jahren hat das Netzwerk der europäischen öffentlichen Arbeitsverwaltungen Maßnahmen auf der Grundlage von Fakten und wertvolle Initiativen entwickelt, die zur Umsetzung der Jugendgarantie und zur Integration der Langzeitarbeitslosen beigetragen haben. Mit unseren Stimmen werden wir das Netzwerk stärken und modernisieren, um EU-Politiken wie die europäische Säule sozialer Rechte und die Unterstützung benachteiligter Gruppen mit hohen Arbeitslosenraten besser umzusetzen.

Angesichts der Covid-19-Pandemie und ihrer katastrophalen Folgen auf dem Arbeitsmarkt ist Zusammenarbeit auf europäischer Ebene und gegenseitiges Lernen zwischen den öffentlichen Arbeitsverwaltungen wichtiger denn je. Mit unserer heutigen Zustimmung sorgen wir dafür, dass das Netzwerk der europäischen öffentlichen Arbeitsverwaltungen auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen besser vorbereitet sein wird.“

Agnes Jongerius, S&D Fraktionssprecherin für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, fügte hinzu:

„Voneinander lernen, um gemeinsam besser zu werden – das ist der Sinn und Zweck des Netzwerks der europäischen öffentlichen Arbeitsverwaltungen. Die öffentlichen Arbeitsverwaltungen sind entscheidend für die Zukunft der Arbeit. Jetzt, da die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie die Menschen hart treffen, spielen effektive und humane öffentliche Arbeitsverwaltungen eine entscheidende Rolle beim Wiederaufbau. Durch Umschulungs- und Weiterbildungsangebote können sie eine langanhaltende Arbeitslosigkeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern verhindern, die für die Auswirkungen von Covid-19 am anfälligsten sind.

Es freut mich, dass die öffentlichen Arbeitsverwaltungen in den nächsten sieben Jahren wieder von diesem sehr europäischen Programm profitieren können.“

Hinweis für die Redaktion

Das Netzwerk der europäischen öffentlichen Arbeitsverwaltungen wurde 2014 nach einem Beschluss des Europäischen Parlaments und des Rats für einen Zeitraum von sieben Jahren eingerichtet. Das Ziel des Netzwerks ist die weitere Stärkung der Effizienz der öffentlichen Arbeitsverwaltungen auf der Grundlage von ‚Benchlearning‘ (eine Kombination von Benchmarking, Austausch bewährter Praktiken und gegenseitigem Lernen). Es umfasst alle EU-Länder, Island, Norwegen und die EU-Kommission. Da der aktuelle Beschluss Ende 2020 ausläuft, ist ein neuer Beschluss notwendig, um die erfolgreiche Arbeit des Netzwerks fortzusetzen.

Beteiligte Abgeordnete

JONGERIUS Agnes

JONGERIUS Agnes

Head of delegation
Koordinator
Niederlande
PIZARRO Manuel

PIZARRO Manuel

Mitglied
Portugal

S&D Pressekontakt

Pelz Silvia

PELZ Silvia

Press Officer
Deutschland

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

Die Progressiven starten eine Veranstaltungswoche, um die EU aufzurufen, für Wohnraum für alle zu sorgen

Pressemitteilung

Jeder Mensch verdient ein Zuhause, sagt die S&D Fraktion und drängt auf angemessenen und erschwinglichen Wohnraum für alle

Pressemitteilung

Die Abstimmung über das Recht auf Nichterreichbarkeit ist ein Testfall für die Bereitschaft der Konservativen, die Arbeitnehmerrechte ins digitale Zeitalter zu bringen