Teilen:

Bekämpfung der unmittelbaren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie und Vorbereitung einer nachhaltigen gemeinsamen Zukunft in Wohlstand, Wohlbefinden und Widerstandskraft.

Der Ausbruch der Coronavirus-Krankheit (COVID-19) hat in Europa und weltweit verheerende Schäden angerichtet und Zigtausenden Menschen nicht mehr gutzumachendes Leid zugefügt. Die rasche Ausweitung der Krise hat die EU und ihre Mitgliedsstaaten überrumpelt. Wenn sie alle Lehren aus der letzten Finanzkrise gezogen hätte, wäre die EU vorbereitet und gerüstet gewesen, um auf rasche, kollektive und wirksame Weise auf diese neue Krise zu reagieren. Ohne solide EU-Instrumente für ein gemeinsames Vorgehen hat die Krise jedoch die Anfälligkeit unserer Fähigkeiten und Instrumente für eine gemeinsame wirtschaftliche und soziale Steuerung angesichts einer derartigen Herausforderung aufgezeigt, zu einer Zeit, da entschlossene öffentliche Maßnahmen in Einklang mit unseren gemeinsamen demokratischen Werten die einzige Antwort sind.

Zugehörige Dokumente

Zusammenfassung - S&D Group plan: Der wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Wiederaufbau in der Europäischen Union

S&D Group recovery plan: Economic, social and ecological recovery in the EU

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

S&D Fraktion sagt NEIN zu egozentrischem nationalstaatlichem Rückfall bei Impfungen. Der einzige gangbare Weg ist ein EU-Ansatz

Pressemitteilung

Aufbau- und Resilienzfazilität steht: „Wir konnten uns kein Schwanken erlauben“, sagt die S&D Fraktion

Pressemitteilung

Agenda von Porto: die sozialen Rechte stärken, um das Leben der Menschen zu verbessern