Veröffentlicht:
Teilen:

Die Meere bedecken drei Viertel der Erdoberfläche und sind unsere stärksten Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel. Wie die Vereinten Nationen beim Pariser Klimagipfel erklärten, spielen die Ozeane eine entscheidende Rolle im globalen Klimasystem, indem sie Sauerstoff erzeugen und Kohlenstoff aus der Erdatmosphäre aufnehmen.

Deshalb stimmte die Sozialdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament heute für einen Bericht, der starke Maßnahmen für die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen gemäß den Nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen fordert.

 

Die Umweltsprecherin der S&D Fraktion, Miriam Dalli, sagte dazu:

„Es ist wichtig, den menschlichen Einfluss auf die Meere zu erkennen. Unsere Tätigkeiten haben zur Zunahme der Treibhausgase, zum Anstieg des Meeresspiegels und zu einer erheblichen Plastikverschmutzung im Mittelmeer und weltweit geführt.

Ein weiteres Ergebnis der menschlichen Aktivitäten ist die Zunahme der Meeresabfälle, die das Leben in den Meeren abtöten und unsere Gesundheit gefährden. Mikroplastik gelangt in die Nahrungskette, mit bislang unbekannten Folgen, und bringt neue potenzielle Gesundheitsgefahren für Mensch und Tier.

Alle Mitgliedsstaaten müssen die wichtige Rolle unserer Ozeane und Meere als eine nachhaltige Lebensgrundlage für die in Küstengemeinschaften lebenden Menschen anerkennen.

Der erste Schritt zur Bewältigung dieser Probleme ist die Zusammenarbeit im Rahmen von Meerespartnerschaften mit dem Ziel einer internationalen Meerespolitik.“

 

Der sozialdemokratische Fraktionssprecher für dieses Thema, Tiemo Wölken, sagte:

„Die Meere bieten Potenzial für die Wirtschaft und für die Nahrungssicherheit. Doch ihr sozioökonomisches Potenzial kann nur gewahrt werden, wenn wir es sorgsam und vorsichtig nutzen, und wenn die Meeresökosysteme in Bezug auf den Schutz von Lebensräumen und auf die Abschwächung der Auswirkungen des Klimawandels erhalten werden, insbesondere was die Versauerung und Erwärmung des Wassers anbelangt. Dabei spielt der Schifffahrtssektor eine Schlüsselrolle: Treibhausgasemissionen müssen wirksamer bekämpft werden, ebenso wie Emissionen an Stickoxiden und Schwefeloxiden.

Die andere große Bedrohung, die wir dringend angehen müssen, ist der Meeresmüll. Weltweit landen enorme Massen an Abfällen im Meer und werfen Probleme für Umwelt, Wirtschaft und Gesundheit auf, ganz zu schweigen von den Verlusten bei der Artenvielfalt. Wir müssen das Gesamtabfallaufkommen drastisch verringern, das Recycling erhöhen und die Produktgestaltung verbessern.“

Beteiligte Abgeordnete

DALLI Miriam

Head of delegation
Stellvertretender Vorsitzender / Stellvertretende Vorsitzende
Malta

WÖLKEN Tiemo

Koordinator
Deutschland

S&D Pressekontakt

Martin De La Torre Victoria
President's spokesperson

MARTIN DE LA TORRE Victoria

Spanien

Weiterführende Nachrichten

Pressemitteilung

Sozialdemokraten unterstützen Gesetzesmaßnahmen gegen COVID-19 in außerordentlicher Plenartagung

Pressemitteilung

Die S&D Fraktion schlägt vor dem Europäischen Rat einen EU-weiten Aktionsplan gegen COVID-19 vor

Pressemitteilung

S&D Fraktion: Rettung von Menschenleben hat Vorrang. Wir fordern die Kommission auf, das Inkrafttreten der Medizinprodukteverordnung aufzuschieben