Published: 18/12/2018
Share:

Nach unserer uneingeschränkten Unterstützung für das Pariser Klimaschutzabkommen haben wir den gerechten Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft vorangetrieben, Maßnahmen zur Förderung der Kreislaufwirtschaft eingeführt und die EU-Gesetzgebung zur verbindlichen Verringerung von Treibhausgasemissionen sowie die Emissionsnormen für Pkw und Lastwagen verbessert.

Wir haben die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zum Abgasskandal in der Autoindustrie gefordert. Als Ergebnis unserer Arbeit wurden Maßnahmen beschlossen, um die Zulassung und Überwachung neuer Fahrzeuge zu verschärfen. Auch bei den Verhandlungen über eine faire Überarbeitung des Emissionshandelssystems sind wir hart geblieben, um bessere Anreize für eine Entkarbonisierung der Industrie zu bieten.

Mit dem Gesetzespaket zur Kreislaufwirtschaft haben wir bessere Normen für die Müllvermeidung und für die Wiederverwendung der Abfälle in unserem Alltag gewährleistet.

Im Einklang mit unserem Manifest über die Bekämpfung der Energiearmut und mit der UN-Agenda 2030 führten wir die Verhandlungen über Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Rahmen des Gesetzespakets Saubere Energie und setzten deutlich ehrgeizigere Ziele für das Jahr 2030 durch als die von der EU zunächst zugesagten. Wir haben außerdem die private Erzeugung erneuerbarer Energie durch die Verbraucher unterstützt und die Mitgliedsstaaten verpflichtet, Energieeffizienzmaßnahmen für die ärmsten und schwächsten Bevölkerungsgruppen zu erleichtern.

Auf der Grundlage unseres Ansatzes, die schlechte Behandlung von Arbeitnehmern und die übermäßige Nutzung unserer natürlichen Ressourcen zu beenden, konnten wir eine Zweckbindung von Fördermitteln für Klimaschutzprojekte im Rahmen des Europäischen Investitionsplans erreichen.

Other achievements

See our latest actions

Pressemitteilung

S&D Fraktion begrüßt provisorische Vereinbarung über ambitioniertes EU-Forschungsprogramm Horizont Europa

Audiovisual

School of Democracy 2019

Pressemitteilung

S&D Fraktion erreicht bessere Koordinierung der Sozialversicherungssysteme im Interesse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer