Unsere Arbeit im Ausschuss für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter

Unsere Abgeordneten sind der Bekämpfung aller Formen von Diskriminierung stark verpflichtet. Die Verteidigung der Grundrechte für alle ist ein wichtiges Ziel. Wir wollen die Lücken schließen, die Frauen in ganz Europa bei der Beschäftigung und bei den Löhnen Tag für Tag benachteiligen. Unser Ziel und unsere Priorität unter den unten aufgelisteten Prioritäten ist die Bekämpfung aller Formen von Gewalt gegen Frauen.

Unsere Prioritäten

  • Abschluss der Richtlinie über die Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben noch in dieser Legislaturperiode, um das Recht auf Mutterschaftsurlaub zu verbessern und den Vaterschaftsurlaub zu garantieren, damit Väter ein Recht darauf haben, Zeit mit ihren Kindern und Partnern zu verbringen.
  • Überarbeitung der Gleichbehandlungsrichtlinie aus dem Jahr 2006, um wirksame Sanktionen einzuführen und Gleichbehandlung und gleiches Entgelt für Männer und Frauen zu fördern.
  • Kohärente Rechtsvorschriften, um eine ausgewogene Verteilung der Verantwortung zwischen Männern und Frauen zu fördern. Im informellen Pflegesystem müssen Maßnahmen durchgeführt werden, und die unsichtbare und schlecht bezahlte Arbeit von Frauen in diesen Bereichen muss anerkannt werden.
  • Verstärkung nicht legislativer Maßnahmen, um innovative Arbeitszeitregelungen zu fördern und dadurch Arbeit und Familienleben – im weitgefassten Sinn – in Einklang zu bringen.
  • Strategische und öffentliche Investitionen, um mehr hochwertige und erschwingliche Kinderbetreuungsmöglichkeiten zu bieten.
  • Die EU dazu bringen, das Istanbul-Übereinkommen zur Bekämpfung der Gewalt an Frauen zu ratifizieren.
  • Förderung der Rolle der Frauen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie und ihrer Führungsrollen in der Digitalwirtschaft.
  • Stärkung und Ausweitung der sexuellen Gesundheitsrechte und der reproduktiven Rechte von Frauen und Mädchen.
  • Für eine gerechte Besteuerung sorgen.
  • Sicherstellen, dass der Gleichstellungsaspekt und die Perspektive der Frauenrechte in alle EU-Politikbereiche einbezogen werden.
  • Aufmerksam sein und neue Formen von Belästigung mit der Einführung neuer Technologien erkennen und gemeinsame Definitionen und geschlechtsspezifische Indikatoren finden, um die Rechte der Frauen zu evaluieren. 

Beteiligte Abgeordnete

REGNER Evelyn
REGNER Evelyn
Vorsitzende
Österreich
BIEDROŃ Robert
BIEDROŃ Robert
Vizevorsitzender
Polen
NOICHL Maria
NOICHL Maria
Koordinatorin
Deutschland
FRITZON Heléne
FRITZON Heléne
Mitglied
Schweden
GALVEZ MUÑOZ Lina
GALVEZ MUÑOZ Lina
Mitglied
Spanien
BLINKEVIČIŪTĖ Vilija
BLINKEVIČIŪTĖ Vilija
Mitglied
Litauen
PICIERNO Pina
PICIERNO Pina
Mitglied
Italien
PLUMB Rovana
PLUMB Rovana
Ersatzmitglied
Rumänien
MORETTI Alessandra
MORETTI Alessandra
Ersatzmitglied
Italien
FLAŠÍKOVÁ BEŇOVÁ Monika
FLAŠÍKOVÁ BEŇOVÁ Monika
Ersatzmitglied
Slowakei

Unsere jüngsten Aktivitäten

Video
The rights of LGBTIQ citizens are Human Rights
Pressemitteilung
S&D Fraktion fordert Kommission und Rat auf, sich für LGBTI-Menschen in Europa einzusetzen und ihre Rechte zu schützen
Pressemitteilung
Das Europäische Parlament sagt, dass Frauenrechte und die sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte Menschenrechte sind, und fordert, Abtreibung in allen Mitgliedsstaaten zu entkriminalisieren!

Positionspapiere

Position paper
S&D GROUP POSITION PAPER FOR A RENEWED AFRICA-EU PARTNERSHIP
Position paper
S&D position paper on migration & asylum
Position paper
Positionspapier der S&D-Fraktion zu LGBTI-Rechten
Position paper
Für eine fortschrittliche europäische sozialpolitik: Wiederbesinnung auf die Menschen
Position paper
Hin zu Einer Digitalen Union - Unsere Progressive Vision
Position paper
Sustainable development agenda post-2015
Position paper
Beenden wir die Blockade der „Mutterschaftsrichtlinie“! Oder warum dies kein Altmodischer Text ist
Position paper
The rise of right wing extremism and populism in Europe

Zugehörige Dokumente

Related document
Sofagate is proof: women deserve a seat where it really matters, by Zita Gurmai and Maria Noichl on 18th May 2021
Related document
S&D Group's position paper : Towards a Digital Union - Our Progressive Vision
Related document
Beenden wir die Blockade der „Mutterschaftsrichtlinie“! Oder warum dies kein altmodischer Text ist
Related document
Wir alle – Mobilisierung für das recht auf Abtreibung
Related document
Putting an end to long hours at work
Related document
Position paper on the rise of right wing extremism and populism in Europe
Related document
Europe back to work. A 10-point plan for change
Related document
Freizügigkeit muss gerechter sein, nicht weniger frei: unsere alternative, fortschrittliche Vision
Related document
Zehn Forderungen zur Bekämpfung des sozialen Dumpings und zum Schutz aller Arbeitnehmer